Besucher
information

Öffnungszeiten:

DO-SO sowie Feiertags (ausgenommen Ostermontag, Pfingstmontag, 24.-26.12. und 31.12.-01.01): 10-17 Uhr

MO-MI: Für Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage

 

Eintrittspreise:

 

Einzeleintritte:

  • Erwachsene 5€
  • Kinder und Jugendliche (bis 15 Jahre) gratis
  • Schüler, Lehrlinge, Präsenz- und Zivildiener, Studenten bis 27, Behindertenausweis 2,50€
  • Samstags um 11 Uhr Führung durch die Ausstellung (Führungsgebühr 2€)

 

Gruppeneintritte (ab 10 Personen):

  • Erwachsene (inkl. Führung und Verkostung von Koscherem Wein) 7€
  • Kinder und Jugendliche (bis 15 Jahre) gratis
  • Schüler, Lehrlinge, Präsenz- und Zivildiener, Studenten bis 27, Behindertenausweis 3,50€
  • Schülergruppen mit Führung 2,50€
  • Gruppenangebot für Pensionistenverbände (inkl. Führung und Verkostung von Koscherem Wein, Reiseleitung gratis) 5€

Angebote für Gruppen

"JÜDISCHES LEBEN IN DER BUCKLIGEN WELT UND IM WECHSELLAND"

  • FÜR GRUPPEN AB 10 BIS 50 PERSONEN
  • Persönliche Begrüßung und informative Einführung zur Geschichte des „Hacker Hauses“ und der Familie Max Hacker
  • Führung durch die Ausstellung „Mit ohne Juden“
  • Verkostung von Koscherem Wein (weiß/rot) oder Koscherem Traubensaft (weiß/rot) im Anschluss an die Führung
  • Anschließend Zeit zur Erkundung des Museums mit seinen interaktiven Stationen in Eigenregie

Preis:

  • Gruppeneintritt pro Person 7€, Schüler/Studenten/Lehrlinge 3,50€, Reiseleitung gratis
  • ! Spezielle Ermäßigung für Pensionistenorganisationen: Gesamt 5€ pro Person, Reiseleitung und Chauffeur gratis !

Dauer der Führung: ca. 70 Minuten

Ab 25 Personen wird in 2 Gruppen geteilt. Es fallen keine Zusatzkosten an.

 

SCHULGRUPPEN-PAKET 1: JÜDISCHE LEBENSWELTEN

Was macht eigentlich „das Judentum“ aus? Was ist eine Synagoge und wie sieht ein jüdischer Gottesdienst aus? Welche Feste werden gefeiert?

Das Vermittlungsprogramm liefert Antworten auf alle diese Fragen und gibt spannende Einblicke in die jüdische Religion. Am Beispiel der Familie des Erlacher Weinhändlers Simon Hacker erleben die Schüler den Alltag einer offenen, gut integrierten, aber sehr religiösen jüdischen Familie der Zwischenkriegszeit und können anhand zahlreicher Mitmachstationen selbst erleben wie Pessach gefeiert wird oder wie ein Schofar klingt. Das Arbeitsblatt gibt anschließend die Möglichkeit, herauszufinden welche Wörter und Bräuche aus dem jüdischen Leben noch heute die österreichische Kultur prägen.

Preis:

Einzeleintritte Schüler/In 2,50€, Begleitpersonen gratis

Dauer: ca. 90 Minuten

Ab der 4. Schulstufe

 

SCHULGRUPPEN-PAKET 2: EINE REGION „MIT OHNE JUDEN“

Warum siedelten sich jüdische Familien in der Region Bucklige Welt – Wechselland an? Wie sah ihr Alltag vor 1938 aus? Warum konnte es zur Shoah kommen und welches Schicksal ereilte die Juden in der Region?

Das Vermittlungsprogramm gibt Schüler/innen Einblick in das Leben jüdischer Familien auf dem Land, abseits der größeren Städte, und ihr Zusammenleben mit den christlichen Nachbarn. Es konfrontiert aber auch mit dem wohl dunkelsten Kapitel der österreichischen Geschichte und versucht zu ergründen wie es zum Zivilisationsbruch von 1938 kommen konnte. Anhand zahlreicher interaktiver Stationen und der Analyse bewegender Zeitzeugenberichte wird diese Zeit für die Schüler/innen hautnah erlebbar und es wird verständlich, warum sich solche Intoleranz nicht wiederholen darf. Ein abschließendes Arbeitsblatt regt zum Reflektieren des Erlebten an.

Preis:

Einzeleintritte Schüler/In 2,50€, Begleitpersonen gratis

Dauer: ca. 90 Minuten

Ab der 8. Schulstufe

Reservierungen an den Museumsöffnungstagen unter 02627/ 46530 oder jederzeit per Mail (office@hacker-haus.at)